[ Expedition ] Mit dem Wohnmobil durch Nordjylland

Moin moin,

einige von euch werden es sicherlich über meine öffentliche Kanäle mitbekommen haben, das ich mir ein Wohnmobil gekauft habe.

Wie es zu dem Ganzen gekommen ist, erfahrt ihr nun hier in diesen Text.

Fangen wir am besten damit an, das ich im Juni 2019 aus meiner Wohnung und in meinen VW T4 gezogen bin.
Meine Wohnung habe ich einfach nicht mehr „gebraucht“. Ich bin immer nur zu ihr gefahren, um meine Post abzuholen. Danach ging es dann einfach wieder weiter und nach zirka zwei Wochen kam ich wieder, um die neue Post abzuholen.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Bereits im Mai 2019 hatte ich mir mein derzeitiges Wohnmobil (Renault Traffic 98 / Rapido 710) gekauft um eben in diesem dann zu wohnen und zu leben. Daher kam der Entschluss, diese Wohnung eben im Sommer aufzugeben.

Allerdings hatte ich den Kauf etwas zu schnell über die Bühne gebracht und somit kam es, dass das Wohnmobil nicht mehr so gut war, wie es mir versprochen wurde.

Kurzes Anwalts-Ping Pong und ein halbes Jahr später hatte ich es dann repariert.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Somit stand nun die erste Reise mit dem Wohnmobil an.

Ich fragte Alex, ob er nicht Lust und Zeit hätte, mich auf dieser Reise und in meiner neuen „Wohnung“ zu begleiten. Dieser sagte natürlich zu und so fuhren wir am 25.02.2020 in den Norden Dänemarks.

Unsere Route führte uns von Toftlund nach Mariager. Diese 205 Kilometer lange Strecke fuhren wir überwiegend auf der Autobahn. Lediglich das letzte Stück lotste uns das Navi uns über das Land.

In Mariager angekommen sind wir als Erstes in den Hafen gefahren und haben uns dort einen Kaffee gekocht und die Aussicht übers Wasser genossen.

Nach ein paar Stunden sind wir dann etwas außerhalb zu einem Waldparkplatz gefahren und haben dort die erste Nacht im Wohnmobil verbracht (Standort -- Park4Night).

Am nächsten Morgen dann die Überraschung. Es hatte in der Nacht angefangen zu schneien. Zum Glück lief die Heizung während der ganzen Nacht und somit hatten wir es im inneren schön warm.

Heute (26.02.20) stand ein kleiner Lauf auf dem Plan.
Lediglich 5 Kilometer sollten wir absolvieren. Nachdem wir dies getan hatten, frühstückten wir ausgiebig und fuhren dann weiter in Richtung Rold Skov.

Hier wollten Alex und ich ein wenig mit unseren Mountainbikes durch den Wald fahren. Allerdings waren die Trails zu anspruchsvoll für uns und somit reisten wir weiter nach Dokkedal.

Hier stellten wir uns mit dem Wohnmobil direkt ans Meer (Standort -- Park4Night). Lediglich die Einheimischen kamen gelegentlich hier vorbei, um nach ihren Fischerbooten zu gucken.

Dann der nächste Morgen (27.02.20).
Dieser begrüßte uns mit einem unbeschreiblichen Sonnenaufgang. Hier sprechen Bilder mehr als Worte.

Weiter ging unsere Reise in das Naturreservat „Lille Vildmose -- Wikipedia„.
Dänemarks größtes Schutzgebiet. Dieses umfasst zirka 7.600 Hektar und beherbergt eine Vielfalt von Tieren. Unter anderem auch Elche.

Und so machten wir uns per Pedes auf, das Gebiet zu erkunden.
Nach 15 Kilometern und einigen Stunden später kamen wir wieder am Parkplatz an. Leider ohne einen einzigen Elch gesehen zu haben. Dafür hatten wir allerdings einen herrlichen Spaziergang hinter uns.

Zum Abend fuhren wir dann zu einer kleinen Insel in Midtjylland.
Nach 150 Kilometern erreichten wir dann auch schon Alrøy.
Hier fanden wir wieder einen herrlichen Platz direkt am Wasser (Standort -- Park4Night).

Die Nacht wurde erneut sehr frostig und wir hatten einen fast sternklaren Himmel. Daher holte ich meine Kamera noch einmal raus, um das Wohnmobil unter den Sternen abzulichten.

Nun brach leider auch schon der letzte Morgen an (28.02.2020).
Erneut frühstückten wir bei herrlichem Ausblick über das Meer.
Gegen Mittag machten wir uns auf den Weg nach Middelfart.

Hier überquerten wir den kleinen Sund über die „alte Belt Brücke“.
Wieder einmal fanden wir einen tollen Platz direkt im Hafen (Standort -- Park4Night).
Von hier aus starteten wir eine kleine Wanderung in den dortigen Tierpark.

Danach fuhren wir dann wieder zurück nach Toftlund und beendeten die Reise.

Viel Spaß mit dem Film.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Podcast:

Hier die gefahrene Route: