Meine neue Cachertasche

Moin moin,

vor ein paar Tagen klingelte es an meiner Haustür und der Postbote stand vor mir mit einen kleinen Paket in der Hand. Ich wusste natürlich sofort was drin ist.

Also schnell eine Unterschrift gegeben und dann nichts wie rein mit dem Paket.[…]

In meiner Stube angekommen packte ich das Paket natürlich sofort aus und heraus kam wie schon angenommen meine neue Tasche die ich mir fürs geocachen bestellt habe.

Ich habe schon bei mehreren Geocachern eine solch/ähnliche Tasche gesehen und wollte selber immer so eine haben. Dann habe ich mich vor ein zwei Monaten mit dem Berufsgeocacher getroffen der nun auch so eine ähnliche Tasche besitzt. Das war dann für mich die Gelegenheit die Tasche sich mal ein wenig genauer anzuschauen. Und dies tat ich dann auch.

Nun war meine Entscheidung endgültig gefallen. So eine oder so eine in der Art soll es auch werden. Zu Hause habe ich dann das ganze Internet umgekrempelt und habe nach so einer Tasche gesucht. Schließlich fand ich dann auch so eine Tasche nach ein paar Stunden.

Ohh, kommt aus China. Na hoffentlich landet sie nicht beim Zoll. Aber dies war ja zum Glück nicht der Fall.

Kommen wir wieder zurück zu Tasche.

Nun musste sie nur noch bepackt werden. Was soll nur wo rein? Ein ewiges hin und her aber Letzt endlich habe ich mich so entschieden.

<— Tasche komplett

<— Taschenlampe (Fenix P3D & Garmin eTrex H)

<— kleines Multitool & Kugelschreiber

<— kleine Ersatzdosen, Falkoutdoor Pflaster & OpenStreeMap Flyer

<— Kompass & Zeckenschutzspray

<— Blumendraht & Taschenlampe

<— Feuerstein/Flint & diverse Ersatzlogbücher

<— diverse Batterien, Kopflampe, Digicam & Messer

<— mittleres Fach. Ist z.Zt. noch leer

<— hinteres Fach. ein großes Notizbuch

Des weiteren möchte ich noch ein paar „First-Aid“ Artikel mit in die Tasche legen. Die muss ich mir aber erst noch besorgen. Zum Cachen war ich nun leider noch nicht los mit der Tasche aber sie wird bald ihren ersten Einsatz bekommen.

Bestellt habe ich letztendlich die Tasche bei eBay für knappe 30€. Hier ist auch nochmal der Link: 1 2 3 deins

Das die Tasche von einem namenhaften Hersteller nachgemacht wurde ist mir schon klar und auch das ich diesem somit schade aber ich muss schließlich auch auf mein Geld achten.

Falls ihr noch ein paar Ideen habt, was ich der Tasche noch hinzufügen kann, würde ich mich über Kommentare sehr freuen.

Greetz

15 Gedanken zu “Meine neue Cachertasche

  1. „Das die Tasche von einem namenhaften Hersteller nachgemacht wurde ist mir schon klar und auch das ich diesem somit schade aber ich muss schließlich auch auf mein Geld achten.“

    Na, wenn das mal kein geiles Argument für die Unterstützung fernöstlicher Produktpiraterie ist…

  2. Ich weiß zwar nicht, wie lang deine Runden so in der Regel aussehen, aber bei der Ausrüstung eines Überlebenskünstlers fehlt da dringend noch ein eher unwichtiges Detail:
    Essen und Trinken.

    Nicht, dass das wichtiger wäre als die ID-Card…
    😉

    1. Moin moin,

      mir ist inzwischen auch noch etwas eingefallen. Das Desinfektionsspray habe ich noch gar nicht in der Tasche.

      Aber du hast Recht. Vieles benötigt man sicherlich gar nicht. Aber Platz ist eben da.

      Essen und Trinken kommt dann ins mittlere Fach. Das lege ich dann aber immer frisch rein 🙂

      Greetz

  3. Nicht schlecht! und vor allem der Preis ist okay!
    Ich würde ja gerne auch durchaus das Doppelte ausgeben, wenn sie beispielsweise von Tatonka/ Tasmanian Tiger gefertigt wäre. Aber was Maxpedition für seine Taschen verlangt ist schon unverschämt und wohl nur für Menschen empfehlenswert, die damit tagtäglich rumlaufen.
    Ne Nummer kleiner und ich würde sie auch nehmen. Für alles andere habe ich dann noch Weste und/ oder Rucksack.

  4. Wer billig kauft, kauft zwei Mal. 😉 Ist meistens so, sagt mir meine lange Lebenserfahrung. Ich habe die original Tasche und sie ist es wert.

  5. Habe mich davon inspirieren lassen und mir für knapp zwanzig Euro ein kleineres Modell bestellt: http://www.asmc.de/de/Transport/Taschen/Taschen/Umhaengetaschen/Umhaengetasche-Combat-oliv-p.html
    Und so eine „Handtasche“ ist auch abseits der Wälder und Lost Places hilfreich – gerade im Sommer, wenn man nicht alles in seine Hosentaschen stopfen will, sich den Rucksack auf den Rücken „schweißen“ möchte oder sich eine Touri-mäßige Hüfttasche umbinden will. Coole Idee – danke!

    1. Moin moin,

      ja die hatte ich auch schon im Visier, allerdings war sie mir dann doch ein wenig zu klein. Meine Nehme ich auch mit auf Reisen und da schleppt man dann ja auch noch so einiges mit. Und die Farben mag ich auch nicht so ganz leiden. Aber freut mich das du dich durch meinen Artikel inspirieren lassen hast. Hoffe du wirst viel Spaß mit der Tasche haben

      Greetz

  6. Moin moin,

    so nun nochmal zu den Rest. So ganz genau weiß ich nicht was so euer „Problem“ ist.

    Was macht man denn wenn vor Ort evtl mal die Technik versagt oder evtl Batterien mal doch schneller leer werden als gedacht. Dann habe ich eben lieber ein wenig mehr mit als evtl immer nötig.

    Und das mit Billig China bla bla… Als würdet ihr alle nicht auch mal bei Lidl Aldi oder sonst wo was günstiges kaufen… Meiner Meinung nach ist es dort auch von irgendwelchen Herstellern ab geguckt. Aber da ist es ja erlaubt bzw. legal.

    Ist doch also genau das selbe. Ich fühle mich nicht schlecht nur weil ich mir etwas günstiges im Internet gekauft habe.

    Und wenn man auch gut mit den Sachen umgeht halten sie auch dementsprechend.

    Greetz

    1. Ich versteh den Rummel auch nicht. Das ist eine Umhängetasche, wie es sie in zahlreichen Varianten mittlerweile auf dem Markt gibt. Und solange der Schnitt nicht 1:! kopiert wurde und das Plagiat noch mit falschem Label versehen ist, sehe ich da auch keine zu bemängelnde Form der Produktpiraterie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.