[ Life ] Macht den Planeten ein bisschen smarter

Moin moin,

„Was der Bauer nicht kennt, das isst er auch nicht“

Genau diesen Satz habe ich mir nun ein wenig zur Aufgabe gemacht und habe angefangen, mein Gemüse für diesen Sommer einfach mal selber anzubauen.

Die Natur und dessen Schutz liegt mir immer mehr am Herzen und ich möchte mich einfach ein wenig weiter unabhängig machen von den großen Konzernen, denen es nur da ran liegt, Geld in ihre Hände zu scheffeln.

Somit fing ich vor ein paar tagen an, mir diverses Zubehör zu kaufen, mit denen man die erste Aufzucht von Gemüse startet.

DSC_0022

Ich wohne nun ja „leider“ in der nördlichen Region von Deutschland, und wie viele wissen, ist hier das Wetter eher schlecht als Recht.

Aber dennoch, ich versuche einfach mal mein Glück und pflanzte Folgendes an:

  1. Zuckererbsen Ambrosia ( Pisum sativum )
  2. Tomaten Hellfrucht ( Lycopersicon esculentum Mill )
  3. Möhren Nantaise 2 ( Daucus carota L )
  4. Radies Saxa 2 ( Raphanus sativus L )

Die Radieschen keimten als Erstes,
DSC_0023
DSC_0026

dicht gefolgt von den Erbsen
DSC_0024
DSC_0029
DSC_0030
DSC_0031

und zu guter Letzt keimen die Tomaten.
DSC_0025
DSC_0028

Ich bin sehr gespannt, wie weit und wie viel Ertrag ich bekommen werde, sofern ich überhaupt etwas ernten kann.

Leider besitze ich „nur“ eine Dachterrasse auf denen später mein Gemüse stehen bzw. wachsen wird aber ich hoffe dennoch das Es etwas wird.

Ich bin gespannt und werde immer mal wieder ein paar kleine Artikel schreiben, um den Fortschritt ein wenig zu dokumentieren.

Folgendes Gemüse wird zusätzlich noch mit angebaut, wenn die Zeit dafür reif ist.

  1. Rucola Salatrauke ( Eruca sativa )
  2. Feldsalat Dunkelgrüner vollherziger 2 ( Valerianella locusta )
  3. Birnenmelone Pepino ( Solanum muricatum )
  4. Tomate Micro Cherry

 

Greetz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.